Der Arbeitsbereich zum Gesundheitskonzept von Hospital at Home, verfolgt das Ziel, die Facetten von Hospital at Home transparent und präzise zu beleuchten. Innerhalb dieses Ansatzes werden verschiedene Formen der Gesundheitsversorgung unter dem Dach von Hospital at Home betrachtet, von der spitaläquivalenten akutmedizinischen Betreuung zu Hause bis zum Home Monitoring von Patient:innen.

Unsere Bemühungen haben zur Schaffung von drei deutlich differenzierten Kategorien von Hospital at Home geführt, die spezifische Angebote für Patient:innen darstellen und jeweils unterschiedliche Finanzierungsmodelle erfordern:

Kategorie I: Akutmedizin zu Hause (pflegerische- und ärztliche Betreuung zu Hause), Spitalersetzend/Spitaläquivalent.
Diese Kategorie bietet eine spitaläquivalente akutmedizinische Versorgung direkt im häuslichen Umfeld.

Kategorie II: Früher Spitalaustritt (mit pflegerischer- und ärztlicher Betreuung zu Hause), Spitalergänzend.
Hier ermöglicht Hospital at Home einen frühen Austritt aus dem Krankenhaus mit weiterer Betreuung zu Hause.

Kategorie III: Home Monitoring mit telemedizinischen Kontakten und/oder erweiterte Grundversorgung.
Diese Kategorie konzentriert sich auf das Monitoring von Patient:innen zu Hause, unterstützt durch telemedizinische Kontakte und erweiterte Grundversorgung.

Generell bietet Hospital at Home nicht nur die Möglichkeit, Einweisungen zu vermeiden und eine frühzeitige Entlassung zu unterstützen, sondern stellt auch eine innovative Form der Gesundheitsversorgung dar, die sich nahtlos in den individuellen Lebensstil der Patient:innen integriert.